Lippe

Musik

Archiv

Das Lippe-Musik-Archiv (Standort: Mus-h) sammelt und bewahrt alle Materialien und Dokumente, die im engeren Sinne mit lippischer Musikgeschichte und Musiktradition in Zusammenhang stehen. Es enthält eigenhändige Musikmanuskripte lippischer Komponisten, vor allem der Hofmusiker, der Musiker der Kurbäder Meinberg und Salzuflen, aber auch weitere handschriftliche Zeugnisse.

Hervorzuheben sind die Nachlässe der Hofkapellmeister August Kiel (1813-1871) und Carl Bargheer (1831-1902), der Hofmusiker Carl Gottlieb Wolff und Adolph Hoppe und des aus Alverdissen stammenden Kapellmeisters der Berliner Königlichen Oper Ludwig Deppe. Mit dem Nachlass des Hofkapellmeisters Carl Bargheer kamen auch Originalbriefe prominenter Zeitgenossen in das Lippe-Musik-Archiv; Bargheer pflegte als bekannter Geiger freundschaftliche Kontakte zu Joseph Joachim und Clara Schumann und korrespondierte u. a. mit Hans von Bülow, Anton Rubinstein und Heinrich von Herzogenberg. Mit dem Nachlass August Kiels kam ein Konvolut Briefe von Louis Spohr nach Detmold.

Von Johannes Brahms, der wegen einer sich nur über wenige Monate erstreckende Tätigkeit am lippischen Fürstenhofe in den Jahren 1857 bis 1859 auch hier eingeordnet ist, besitzt die Musikabteilung leider nur wenige Autographen.

Übersicht über die umfangreicheren Sammlungen zu lippischen Musiker*innen

Carl Louis Bargheer (Mus-h 1 B 184,2)

Carl Louis Bargheer

*31.12.1831 in Bückeburg; † 19. Mai 1902 in Hamburg
Geiger, Kapellmeister, Komponist und Geigenlehrer; 1850-1876 Mitglied der Detmolder Hofkapelle, seit 1864 Hofkapellmeister

Signatur: Mus-h 1 B 1 bis 1 B 191
Umfang: Lebensdokumente, Briefe von und an ihn, eigenhändige Kompositionen
Biographie: www.edirom.de/llb-bargheer (dort auch weitere Informationen zum Werk und Bestandsübersicht); Aufsatz; LippeLex-Eintrag
Findemittel:

Elly Bruns-Mandik

  • ; †

Hofpianistin in Detmold

Signatur: Mus-h 16B 1 ff.
Umfang: 81 Dokumente (Briefe, Zeugnisse, Bilder u.a.) aus dem Nachlass (1874-1949)
Biographie:
Findemittel:

Ludwig Deppe (via Wikimedia Commons)

Ludwig Deppe

7. November 1828 in Barntrup-Alverdissen; † 5. September 1890 in Bad Pyrmont
Komponist, Dirigent und Klavierpädagoge. Deppe war Kapellmeister der Berliner Königlichen Oper

Signatur: Mus-h 4D1 bis 4D94
Umfang:
Biographie: LippeLex-Eintrag
Findemittel:

Hermann Goedecke (BA LP 7-42)

Hermann Goedecke

6.10.1819; † 8.10.1890 in Brake bei Lemgo

Pastor und Lehrer

Signatur: Mus-h 3 G 1 bis 3 G 35
Umfang: Kompositionen und Skizzen
Biographie:
Findemittel:

Karl Friedrich Theodor Kaiser

Meinberger Musikdirektor

Signatur: Mus-h 2K1 bis 2K343
Umfang:
Biographie:
Findemittel: RISM

Clemens August Kiel (LPe 22)

Clemens August Kiel

* 26. Mai 1813 in Wiesbaden; † 28. Dezember 1871 in Detmold.
Detmolder Hofkapellmeister

Umfang: enthält vor allem eigene Kompositionen, außerdem Dokumente zu Kiels Entlassung als Hofkapellmeister.
Signatur: Mus-h 3K1 bis 3K51
Biographie: Wikipedia
Findemittel: Findbuch (pdf)

Friedrich Kiel

Signatur: Mus-a 1 bis Mus-a 42
Umfang:
Biographie:
Findemittel: Siehe Aufsatz von Jürgen Arndt
Literatur: Aufsatz von Jürgen Arndt

Giselher Klebe (Mus-h 12 K 34)

Giselher Klebe

Signatur: 12 K 1 bis 12K37
Umfang:
Biographie:
Findemittel:

Willi Schramm

Willi Schramm

Obereichstädt, 8. 8. 1884, † Detmold, 25. 4. 1953
Kirchenmusikdirektor, Musikhistoriker besonders der Lippischen Musikgeschichte, (ehrenamtl.) Musikbibliothekar an der Lippischen Landesbibliothek

Signatur: Mus-h 9 S 1 bis 9 S 157
Umfang: Der Nachlass enthält vor allem Typoskripte und Materialien zur wissenschaftlichen Arbeit
Biographie: LippeLex-Eintrag; vgl. auch Veröffentlichung aus dem Nachlass
Findemittel: Findbuch (pdf)

Louis Spohr

Louis Spohr

5.4.1784; † 22.10.1859 in Kassel
Komponist und Geiger. Lehrer der Hofkapellmeister August Kiel und Carl Bargheer

Signatur: Mus-h 17S1 bis 17S25
Umfang: ca. 20 Briefe, Fragmente
Biographie: Wikipedia
Findemittel: Findbuch (pdf)

Hans-Martin Theopold

22.4.1904 in Detmold, † 2000 in Detmold
Pianist, Hochschulprofessor, Musikwissenschaftler.

Der angereicherte Teilnachlass umfasst den Briefwechsel mit dem Verleger Günter Henle und Urtext-Ausgaben, die von Hans-Martin Theopold mit Fingersätzen versehen wurden. Vorhanden sind zudem eine Sammlung von Programmen und Zeitungsartikeln.

Signatur: Slg 64
Umfang: 10 Archiveinheiten
Biographie: Biographische Notizen auf der Webseite des Henle-Verlags; Wikipedia
Findemittel: Findbuch (PDF)