31. Oktober 2013 | Blog Ausstellung | Joachim Eberhardt

Shakspearo-Manie!

Das Landestheater hat das Shakespearejahr 2014 (450. Geburtstag!) mit seiner Inszenierung des Sommernachtstraums früh eingeläutet. Tatjana Reses Interpretation eröffnete die Spielzeit 13/14 bereits im September. Seit gestern ist begleitend eine Ausstellung der Bibliothek im Foyer des Theaters zu sehen, die an Shakespeare durch die Brille Christian Dietrich Grabbes erinnert. Dessen Abhandlung »Über die Shakspearo-Manie« erschien 1827 zusammen mit seinen ersten Dramen im Druck und teilte kräftig aus: gegen die Zeitgenossen, die Shakespeare weder kennten noch ihn verstünden, und gegen Shakespeare, dessen Stücke zwar großartig, aber doch im einzelnen mangelhaft seien.

Die Originalhandschrift von Grabbes Abhandlung befindet sich im Besitz der Bibliothek. Die Ausstellung hebt einzelne steile Thesen Grabbes am Text hervor und sucht das Manische der Shakspearo-Manie sichtbar zu machen. Wie immer auch →online.


Schreiben Sie einen Kommentar