06. Februar 2015 | Blog In eigener Sache | Joachim Eberhardt

Die „Sitzende“ steht jetzt in der Eingangshalle

Schon 2010 hatten wir die die Statuette Lady Seduta (Sitzende Dame), die Vittore Bocchetta 1966 in Chicago schuf, vom Verein Freundeskreis Vittore Bocchetta NON DIMENTICARE e.V. als Geschenk erhalten. Leben und Werk Bocchettas haben wir 2003 in einer Ausstellung „Jene fünf verdammten Jahre“. Aus Verona in die Konzentrationslager Flossenbürg und Hersbruck vorgestellt; das war die erste Ausstellung seiner Werke in Deutschland.

Bislang stand die Sitzende etwas provisorisch – und ohne Erläuterung – im Lesesaal. Nun hat sie einen besseren Platz in der Eingangshalle. Dank an unseren Nutzer Herrn von Olberg, der hartnäckig darauf hinwies!


Schreiben Sie einen Kommentar