13. August 2010 | Blog Neuerwerbung | Joachim Eberhardt

„Wie mich die Sonne angrinst …“

… ärgert sich Herzog Theodor von Gothland in Grabbes gleichnamigem Drama. Für den Grabbe-Forscher Alfred Bergmann, der den Grundstock unserer Grabbe-Sammlung legte und die Kritische Grabbe-Ausgabe erarbeitete, waren dieser Satz und die folgenden der Auslöser seiner lebenslangen Grabbe-Faszination, als er sie als Schüler zum ersten Mal las.

Sigrid Noack hat, inspiriert von diesen und anderen Texten um das Motiv Sonne ein „sonniges“ Künstlerbuch geschaffen, allerdings nur in einem Exemplar. Nun hatte die Landesbibliothek das Glück, eines der wenigen Faksimiles angeboten zu bekommen. Die Künstlerin, deren Werk auf ihrer Homepage www.zeitfragmente.de auch im Web zu sehen ist, gab uns die freundliche Erlaubnis, die Grabbe-Seite hier abzubilden


Schreiben Sie einen Kommentar