08. Juni 2018 | Blog Freiligrath | Joachim Eberhardt

Unbekannten späten Freiligrath-Brief ersteigert

Mit Unterstützung der Gesellschaft der Freunde und Förderer konnten wir kürzlich beim Auktionshaus Bassenge einen bislang unbekannten Brief Freiligraths ersteigern. Freiligrath schreibt an seinen alten Freund Ignaz Hub, Ende Januar 1874, zum Geburtstag und mit Dank für ein Buchgeschenk; Hub hatte ihm seine neue dreibändige Sammlung “Deutschlands Balladen- und Romanzen-Dichter” zukommen lassen. Außerdem erzählt er dem Freund davon, was der Tod seines Sohnes Otto im letzten Jahr für ihn bedeutet, da die anderen Kinder mit ihren Familien weit weg in England und Amerika leben. Schließlich versucht er noch Hub zur Teilnahme am Protest gegen niederländische Raubdrucker zu bewegen; ein Thema, dass Freiligrath in dieser Zeit stark beschäftigt hat.


Freiligrath, Ferdinand/ [Autograph]
Hub, Ignaz/ [Empfänger]
Eigenhändiger Brief, St[uttgart] 31.1.[18]74
1 Doppelbl., 1 Bl. (6 beschr. S.). – 17,7:11,4 cm
Die erste Seite mit Trauerrand. – Adressat ermittelt.
Signatur: FrS 647


Schreiben Sie einen Kommentar