06. April 2020 | Blog Digitalisierung | Joachim Eberhardt

Schaufenster 6: Luise Koppen lesen

Luise Koppen (1855-1922) kam mit ihren Eltern nach Detmold, als sie zwei war. Der Vater war Pfarrer und wurde später Generalsuperintendent. Luise machte eine Ausbildung zur Lehrerin und unterrichtete fast 25 Jahre in Detmold, bevor sie nach Berlin als freie Schriftstellerin ging. Sie schrieb rund 20 Bücher, die durchaus erfolgreich waren und mehrere Auflagen erlebten. Ihrer Heimat blieb sie verbunden: sie beschrieb u.a. das “Kinderleben in einer kleinen Residenz” und den “Kleinstadtzauber” (vom Buchdeckel stammt das Bild).

Wir haben einiges von Luise Koppen digitalisiert:

Mehr über Luise Koppen auch in  Menschen vom lippischen Boden.


Schreiben Sie einen Kommentar