17. Dezember 2013 | Blog In eigener Sache | Joachim Eberhardt

Kurioses zum Jahresende

Mit der eingeschneiten Schülerstraße auf einem Foto von Ferdinand Düstersiek um 1900 (Signatur: BA DT-12-4) wünscht Ihnen die Landesbibliothek schöne und fröhliche Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr 2014!

Als Kuriosum möchte ich noch die Neuigkeit bekanntgeben, dass Christian Dietrich Grabbe ein bisher unbekanntes Geschwister hatte. Wie man einem Artikel der WAZ entnehmen kann, hat ein “Marler Rentner” den Detmolder Dichter unter seinen Vorfahren entdeckt. Bzw., da Christian Dietrich bekanntermaßen keine Kinder hatte, dessen Vater. Besagter Rentner ist von der neu aufgefundenen Verwandtschaft allerdings nicht begeistert, da ihm die Gedichte (!) Grabbes nicht gefallen. Ich zitiere aus dem Zeitungsartikel: “Das verstehen sie erst zwei Tage später”, sagt der Rentner enttäuscht. Diese Feststellung erinnert mich an ein Gedicht von Christian Morgenstern: Korf erfindet eine Art von Witzen …


Schreiben Sie einen Kommentar