12. März 2014 | Blog In eigener Sache | Joachim Eberhardt

Das 1.000 Digitalisat – Medienecho

Vor etwa zwei Wochen konnten wir die Digitalisierung des 1.000 Buches vermelden. Erfreulicherweise fand die Pressemitteilung der Bibliothek einige Aufmerksamkeit und brachte uns nicht nur einen großen Artikel im Westfalen-Blatt ein, sondern auch Meldungen bei Radio Lippe, im WDR-Radio — und in der OWL-Lokalzeit vom 5.3. im WDR-Fernsehen. Schönen Dank!

Das 1.000 Digitalisat war ein besonderes Stück: ein Missale Romanum aus der Inkunabelzeit, das laut dem ISTC nur bei uns überliefert ist. Wenn man ein wenig in dem Stück blättert, sieht man, dass es auch Noten enthält, die von Hand eingetragen worden sind. Insgesamt sind 23 Seiten mit Noten versehen, auf weiteren 11 Seiten ist zwar im Druck Platz für die Noten gelassen, aber die Einträge fehlen. 


Kommentare zu "Das 1.000 Digitalisat – Medienecho"

Update 14.3.: Heute auch ein Artikel in der LZ!

Schreiben Sie einen Kommentar