19. Mai 2011 | Blog | Joachim Eberhardt

Büchners Erben – Glückwunsch an FC Delius!

Während gestern bekannt wurde, das Friedrich Christian Delius den Büchner-Preis 2011 erhält, ist heute das Jahrbuch 2010 der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung im Haus, in dem Reinhard Jirgls Dankrede für seinen Büchner-Preis 2010 abgedruckt ist. Sicher ist Jirgls Werk etwas weniger zugänglich als Delius‘ – werfen Sie bei uns einen Blick hinein, Signaturen CSCJ –, etwas sprachorientierter und experimentierfreudiger. Doch beide haben in der Gegenwartsbezogenheit ihres Werkes auch etwas gemeinsam. Dabei dürfte Delius eher der Inbegriff des westdeutschen Schriftstellers sein, wenn man an Werke denkt wie Mogadischu Fensterplatz oder Der Tag, an dem ich Weltmeister wurde. Eines meiner Lieblingsstücke von ihm wirft allerdings den Blick in den Osten; das ist Delius‘ schelmische Erzählung Spaziergang von Rostock nach Syrakus.

Dieses und mehr des Büchnerpreisträgers von 2011 finden Sie natürlich ebenfalls bei uns (CSCD)!


Schreiben Sie einen Kommentar