Ansprechpartner:
Claudia Dahl
Dr. Joachim Eberhardt

 

Kontakt:
Lippisches Literaturarchiv
Fon: 05231 / 92660-25
literaturarchiv(at)llb-detmold.de

 

Post:
Lippische Landesbibliothek
- Literaturarchiv -
Hornsche Str. 41
32756 Detmold

 

 

 

Sie befinden sich hier: Startseite » 


Das Lippische Literaturarchiv

Im Lippischen Literaturarchiv der Landesbibliothek sind die Sondersammlungen zu den aus Detmold stammenden Dichtern Christian Dietrich Grabbe (1801-1836), Ferdinand Freiligrath (1810-1876) und Georg Weerth (1822-1856) zusammengefasst, und zwar sowohl Quellen und Dokumente als auch Forschungsliteratur. Es ist außerdem Sammelstätte literarischer und wissenschaftlicher Nachlässe aus der Region sowie von Dokumenten des regionalen kulturellen Lebens. Die folgenden Seiten stellen Ihnen die Bestände genauer vor.

Deko-Bild als Link zur Übersicht

Bestandsgruppen, Kataloge, Bestandsgeschichte. [Mehr dazu]

Deko-Bild Grabbe-Büste als Link

Aufbauend auf der Sammlung Alfred Bergmanns ist das Grabbe-Archiv die weltweit größte Sammlung von Handschriften Grabbes und weiterer Dokumente und Quellen zum Detmolder Dichter. [Mehr dazu]

Deko-Bild von Freiligrath-Büste als Link

Zum Bestand zählen mehr als 60 Gedichtautographen, über 400 Briefe, sowie weitere Dokumente und Materialien zu Leben und Werk des in Detmold geborenen Dichters. [Mehr dazu]

Deko-Bild Georg Weerth als Link

Das Weerth-Archiv enthält neben Gedichtautographen und Briefen des Detmolder Dichters Georg Weerth den Briefwechsel der Eltern mit den Brüdern Carl, Wilhelm und Ferdinand sowie den umfangreichen Briefwechsel des Georg-Weerth-Biographen Karl Weerth. [Mehr dazu]

Deko-Bild als Link

Das Literaturarchiv betreut Nachlässe und Sammlungen von zur Zeit 47 Autoren des 19. und 20. Jahrhunderts sowie Familien- und Vereinsarchive. [Mehr dazu]

Deko-Bild als Link

Das Literaturarchiv verwahrt über 30 Stammbücher von Persönlichkeiten der Lippischen Geschichte, darunter etwa zwei Stammbücher Simon VI., das Stammbuch des Forschungsreisenden Engelbert Kämpfer oder die Stammbücher der Familie Melos/Freiligrath. [Mehr dazu]