Sie befinden sich hier: Startseite » 


Vorwort

von Helmut Holländer

Druckfassung in: Dorothee Melchert, Joachim Veit: Handschriften aus der Musikabteilung der Lippischen Landesbibliothek. Detmold : Lippische Landesbibliothek, 1984. (Auswahl- und Ausstellungskataloge der Lippischen Landesbibliothek ; 20), S. 5.

↑ Zur Übersicht aller Beiträge

 

Die Lippische Landesbibliothek Detmold ist eine wichtige Kultureinrichtung des Landesverbandes Lippe. Als wissenschaftliche Universalbibliothek dient sie zum einen der Forschung, der Lehre und dem Studium, zum anderen der beruflichen Arbeit, der Fortbildung und dem allgemeinen Bildungsinteresse. Durch ihren Altbestand, vor allem aber durch ihre Sondersammlungen, wie Grabbe-Archiv Alfred Bergmann, Freiligrath-Sammlung, Georg Weerth-Archiv und Bandel-Sammlung genießt unsere Bibliothek nationalen und internationalen Ruf. Den genannten Sammlungen schließt sich von gleich hohem Rang unsere Musikabteilung mit Lortzing- und Lippe-Musik-Archiv an. Vor allem letzteres ist eng mit der Geschichte der ehemaligen Residenz des lippischen Fürstentums verbunden. Schenkungen und Ankäufe haben diese Abteilung erweitert und zu einer Einheit wachsen lassen, deren Stellenwert für die musikwissenschaftliche Forschung zweifellos hoch eingeschätzt werden muß.

Aus diesem Grunde begrüße ich die gute Zusammenarbeit zwischen dem Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Paderborn, mit Sitz in Detmold, und der Lippischen Landesbibliothek; eine Kooperation, die in der gegenwärtigen Ausstellung ihren sichtbaren Niederschlag findet. Dank der Initiative von Herrn Prof. Dr. Arno Forchert, Detmold, ist es gelungen, die diesjährige Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung nach Detmold zu holen. Die Lippische Landesbibliothek hat sich sofort bereit erklärt, das Programm dieser Jahrestagung durch eine Ausstellung der Zimelien ihrer Musikabteilung zu begleiten und zu bereichern, eine Verpflichtung, der sie sich gern unterzogen hat. Allen Beteiligten spreche ich dafür meinen Dank aus.

Ich wünsche der Jahrestagung 1984 der Gesellschaft für Musikforschung einen anregenden und ergebnisreichen Verlauf in den Mauern unserer alten Residenz, der Ausstellung „Handschriften aus der Musikabteilung der Lippischen Landesbibliothek“ wünsche ich eine gute Resonanz sowohl bei den Tagungsteilnehmern als auch bei allen Interessierten unserer ostwestfälisch-lippischen Region.

Detmold, im Oktober 1984

Helmut Holländer
Verbandsvorsteher