Ansprechpartnerinnen:
Klaudia Wolf
Mareike Ostermann

 

Kontakt:
Fon: 05231 / 92660-13, -18
regiodok(at)llb-detmold.de

 

Post:
Lippische Landesbibliothek
- Regionaldokumentation -
Hornsche Str. 41
32756 Detmold

Sie befinden sich hier: Startseite » 


Die Lippe-Sammlung im Überblick

Übersichtsplan Ebene 0 (Erdgeschoss) mit markiertem Lippe-Bestand
Freihand-Bereich der Lippe-Sammlung in Ebene 0

Sammlungsprofil
Suchen & Finden: Datenbank, Kataloge, Bibliographie
     ↓ Die Lippische Bibliographie

Die Lippe-Sammlung ermittelt, erwirbt, verzeichnet und erschließt Dokumente, die sich inhaltlich mit dem Kreis Lippe bzw. dem früheren Land Lippe beschäftigen. Die jüngere Literatur ist zum Teil frei zugänglich aufgestellt: auf der Empore beim Infozentrum im Erdgeschoss (Ebene 0). Die Systematik der Aufstellung finden Sie →hier.

LF 153, Umschlag

LK 218, Umschlag

LK 241, Umschlag

Das Sammlungsprofil

Die Literatursammlung umfasst außer den im Verlagsbuchhandel erhältlichen Monographien insbesondere die sogenannte „graue Literatur“, also Firmenschriften, Vereinsfestschriften, Examensarbeiten, amtliche Schriften u.v.a.m. sowie unselbständig erschienene Literatur (Zeitschriftenaufsätze vollständig, Zeitungsartikel in Auswahl). Im Bereich Belletristik werden auch die Veröffentlichungen der in Lippe ansässigen Schriftsteller erworben. Der Bestand der lippebezogenen Literatur umfasst zum heutigen Stand rund 75.000 Titel.

Die Lippe-Sammlung erwirbt von allen landeskundlichen Veröffentlichungen – wenn möglich – zwei Exemplare, von denen ein Exemplar als Archivexemplar nur im Lesesaal der Bibliothek zu benutzen ist. Zweitexemplare sind zu den allgemein üblichen Konditionen ausleihbar. Zeitungen und die vor 1900 erschienenen Veröffentlichungen bleiben allerdings von der Ausleihe ausgeschlossen. Für den Bestand der Lippe-Sammlung gelten die →Benutzungsbedingungen der Sondersammlungen.

Suchen & Finden: Datenbank, Kataloge, Bibliographie

Die seit 1976 erschienene Literatur und die sonstigen Medien zum Thema Lippe sind in der →Datenbank Regionaldokumentation nachgewiesen. Sie ist die stets aktuelle elektronische Version unserer Regionalbibliographie und weist neben Büchern auch Aufsätze, Firmen- und Vereinsschriften, Zeitschriftenbeiträge und Zeitungsartikel nach. Hervorzuheben sind außerdem die Bildmaterialien wie z.B. Originalgraphiken, topographische Fotos, Personenfotos, Theaterzettel, ausgewählte Plakate  etc., die in der Datenbank nicht nur beschrieben und verzeichnet, sondern großenteils auch als Digitalbild direkt aufrufbar sind. Lippische Persönlichkeiten sind z.T. mit biographischen Einträgen vertreten.

Bücher und Aufsätze, die vor dem Jahr 1976 erschienen sind, wurden in den alphabetischen und systematischen Zettelkatalogen verzeichnet, die sich auf der Empore im Informationszentrum finden. Der systematische Katalog erlaubt z.B. die Recherche nach Personen, Orten und Landschaften oder Themen des kulturellen Lebens.

Ein Teil der Bestände wurde bereits digitalisiert. Die Volltexte befinden sich auf unserer Homepage im  Portal Digitale Sammlungen.

Die Lippische Bibliographie

Umschlag der Lippischen Bibliographie Bd. 2
Lippische Bibliographie Bd. 2, 1982
von Ernst Fleischhack

Die Veröffentlichungen zum Thema Lippe sind in den Bänden der Lippischen Bibliographie nachgewiesen:

  • Hansen, Wilhelm: Lippische Bibliographie. Bd. 1. - Detmold : Meyer, 1957.
  • Fleischhack, Ernst: Lippische Bibliographie. Bd. 2. - Detmold : Landesverband Lippe, 1982.

Beide Bände sind im Hauptteil systematisch angelegt und enthalten ein Personen-, Orts-, Sach- und Verfasserregister. Ergänzt werden diese Bände durch die folgenden Jahresbände:

Fleischhack, Ernst: Lippische Jahresbibliographie. 1976 - 1986 (11 Bände). - Detmold: Lipp. Landesbibliothek, 1977-1988.
Die Anlage der Bände ist ebenfalls systematisch und wird durch ein Verfasserregister ergänzt. Die 11 erschienenen Bände enthalten ca. 10.000 Titel. Das Material ist inzwischen vollständig in der →Datenbank Regionaldokumentation erfasst.

Die gedruckten Verzeichnisse können über die Lippische Landesbibliothek bezogen werden.