Öffnungszeiten:
Mo–Fr 9–18 Uhr

 

Kontakt:
Hornsche Straße 41
32756 Detmold
Fon: 05231 92660-12
Fax: 05231 92660-55
auskunft(at)llb-detmold.de

Sie befinden sich hier: Startseite » 


Die mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handschriften

Die Handschriften der Landesbibliothek stammen zum überwiegenden Teil aus der Bibliothek des Grafen und edlen Herrn Simon VI. zur Lippe. Sie entspringen allerdings nicht gezielter Sammlung. Vielmehr handelt es sich um Einzelstücke, die als Schenkung, Erbstücke oder mehr zufällig im Zusammenhang mit komplett angekauften Büchersammlungen und Gelehrtennachlässen in die fürstliche Bibliothek gelangten.

Im Lesesaal ist der historische Katalog der Handschriften als Zettelkasten zugänglich, sortiert nach Formaten und Standorten. Eine Abschrift des Katalogs liegt als PDF vor (→Handschriftenkatalog).

Das PDF enthält für die 18 mittelalterlichen Handschriften die Angaben von Ulrich Hinz: Ulrich Hinz mit seiner Vorläufigen Kurzbeschreibung von mittelalterlichen Handschriften der  Lippischen Landesbibliothek Detmold im Rahmen des Handschriftencensus Westfalen (1996) (Signatur: 14 L 5843).

Hervorhebenswerte Einzelstücke

Mscr 1
Bericher Bibel

Mscr 60
Eike von Repgow, Sachsenspiegel

Mscr 70
Jacob van Maerlant, Der Naturen Bloeme

Mscr 71
Hermann Zoest, Evangelium ex quatuor in unum

Mscr 73
Justinus von Lippstadt, Lippiflorium