Öffnungszeiten:
Mo–Fr 9–18 Uhr

 

Der Lesesaal ist zwischen 13 und 14 Uhr geschlossen.


Magazinservice: 10-13 Uhr und 14-17.30 Uhr.

 

Ausleihe:
Fon: 05231 92660-11
ausleihe(at)llb-detmold.de

 

Information:
Fon: 05231 92660-12
auskunft(at)llb-detmold.de

 

Sie befinden sich hier: Startseite » 


Wo können Sie kopieren?

Der Aufsichtscanner vor dem Lesesaal. Die Benutzung ist für Sie kostenfrei.

Vor dem Lesesaaleingang in Ebene 1 stehen eine Kopierstation und ein Aufsichtsscanner. Mit dem Kopierer können sie s/w-Kopien machen, Rechercheergebnisse von den Rechnern im Publikumsbereich ausdrucken oder farbige Scans fertigen, die Sie sich als PDF an Ihre Email-Adresse schicken können. Mit dem Scanner können sie Digitalbilder machen, die als JPG oder PDF auf einem mitgebrachten USB-Stick gespeichert werden. Haben Sie keinen USB-Stick dabei, bietet wir im Lesesaal welche zum Kauf an.

Im Lesesaal können Sie am Readerprinter von Mikrofilmen und Mikrofiches Ausdrucke machen.

Sie dürfen auch gern Ihre eigene Kamera mitbringen und Seiten abfotografieren; im Lesesaal allerdings nur ohne Blitz und nur nach ausdrücklicher Erlaubnis durch die Lesesaal-Aufsicht.

Preise für Kopien etc. in Selbstbedienung

Fotokopie/Ausdruck A4 s/w 10 Cent
Fotokopie/Ausdruck A3 s/w 30 Cent
Readerprinter-Ausdruck A4 s/w 30 Cent
Readerprinter-Ausdruck A3 s/w 60 Cent

Billiger wird es an der Kopierstation mit Kopierkarte: 50 A4-Kopien 4,50 € oder 100 A4-Kopien 9,- €. Die Karten bekommen Sie im Lesesaal.

Was darf nicht von Ihnen kopiert/gescannt werden?

Nicht alle Medien aus unseren Beständen dürfen Sie selbst kopieren oder scannen. In der Regel hat diese Beschränkung buchpflegerische Gründe und betrifft ältere oder wertvolle Werke, schwer zu handhabende Großformate (Karten, Zeitungen) oder besonders schonungsbedürftige Dokumente. Generell gilt: was im Freihandbereich bei uns frei zugänglich steht, darf von Ihnen kopiert oder gescannt werden. Bestellungen aus dem Magazin, die nach Hause entliehen werden dürfen, dürfen ebenfalls von Ihnen kopiert oder gescannt werden.

Wie geben Sie uns einen Repro-Auftrag?

Brauchen Sie von Beständen eine Reproduktion, die sie nicht selbst kopieren dürfen, oder können Sie nicht selbst ins Haus kommen, um hier zu kopieren, dann können Sie die Reproduktionen bei uns in Auftrag geben. Von den Sondersammlungsbeständen und von Medien, die vor 1901 erschienen sind, fertigen wir für Sie materialschonend Scans mit einem modernen UV-lichtfreien Aufsichtscanner bis zu einer Auflösung von 600dpi, die Sie als JPG, TIFF oder PDF auf CD-ROM gebrannt, als Ausdruck oder als File Transfer (Download) bekommen können.

Aufträge können Sie im Lesesaal oder an der Information abgeben oder per Post, Fax oder Mailanhang übermitteln. Ihr Auftrag besteht aus dem ausgefüllten Auftragsformular, in das sie alles Nötige eintragen können.

→ Auftragsformular Scans (pdf)
→ Auftragsformular Kopien (pdf)

Dort geben Sie an, was sie reproduziert haben möchten und in welcher Qualität dies sein soll. Bitte beachten Sie: Medien, die älter sind als 1900, kopieren wir auch selbst nicht; brauchen Sie die Reproduktion auf Papier, dann scannen wir und drucken den Scan aus. Damit ist die Papierreproduktion von Altbestand für Sie immer teurer als die elektronische Reproduktion.

Richtet sich ihr Wunsch auf Bestand aus den Sondersammlungen, dann füllen Sie bitte außerdem einen Genehmigungsantrag aus und legen ihn dem Auftragsformular bei.

→ Genehmigungsantrag für Reproduktionen aus den Sondersammlungen (pdf)

Wir machen Ihnen gern vorab, bevor Sie einen Auftrag absenden, eine Kostenschätzung; wenden Sie sich dafür an die Information oder an den Ansprechpartner der jeweiligen Sondersammlung (Lippe-Sammlung, Literaturarchiv, Musiksammlung, Handschriften und Alte Drucke).

Die Reproduktionen sind für den wissenschaftlichen und persönlichen Gebrauch bestimmt und sollen nicht weitergegeben werden. Wenn Sie vorhaben, eine Reproduktion in einer Veröffentlichung zu verwenden, dann schicken Sie uns bitte einen Veröffentlichungsantrag.

→ Veröffentlichungsantrag für Reproduktionen aus den Sondersammlungen (pdf)

Für die Verwendung von Bildvorlagen aus unseren Beständen erheben wir eine Gebühr; die Veröffentlichungserlaubnis gilt dann dem beantragten Zweck. Bei der Veröffentlichung soll der genaue Herkunftsnachweis ("Lippische Landesbibliothek Detmold, Signatur: ...") angegeben werden; die Landesbibliothek erwartet zur Dokumentation ein kostenloses Belegexemplar.

Die Veröffentlichungsgebühr können Sie unserer → Gebührenordnung entnehmen.

Preise für Repro-Aufträge

Fotokopie* A4 s/w 30 Cent
Fotokopie* A3 s/w 60 Cent
Fotokopie* A4 Farbe 1,- €
Fotokopie* A3 Farbe 2,- €
Readerprinter-Ausdruck A4 1,- €
Readerprinter-Ausdruck A3 2,- €
Scan von Vorlage max. A4 1,- €
Scan von Vorlage max. A2 2,- €
Scan von Übergröße nach Aufwand
Serienscan** 25 Cent/Bild
Ausdruck vom Scan wie Kopie
Brennen auf CD-/DVD-ROM (inkl. Datenträger) 5,- €
Bearbeitungsgebühr für Aufträge auf Sonderbestände*** 10,- €

*Kopieraufträge nehmen wir nur an für Medien, die nach 1900 erschienen sind, die keiner Sondersammlung zugehören und deren Erhaltungszustand das zulässt.

**Serienscan: Scan von mindestens 20 aufeinanderfolgenden Seiten aus einer Vorlage mit Seitengröße kleiner als A3 (im Hochformat)

***Sonderbestände: Lippe-Sammlung, Literaturarchiv, Musiksammlung, Handschriften und Alte Drucke, Sozial- und Zeitgeschichtliche Sammlung. (Die Gebühr fällt an je Bestand, aus dem bestellt wird.)