Sie befinden sich hier: Startseite » 


Wir laden ein: Das bewegte Leben des Olaudah Equiano, Ex-Sklave

von Joachim Eberhardt • 18.11.2011

Donnerstag, 24.11., 19.30 Uhr: Dritter Teil der Lesereihe „Aufbrüche. Historische Reiseberichte“ mit Frank Meier


Olaudah Equianos (1745-1797) Lebensbericht "Merkwürdige Lebensgeschichte des Sklaven Olaudah Equiano, von ihm selbst veröffentlicht im Jahre 1789" ist eine der meistdiskutierten Quellen zur Geschichte der Sklaverei. Sohn westafrikanischer Eltern, lebte Equiano lange Zeit als Sklave verschiedener Besitzer in Nordamerika.Er erlangte eine privilegierte Position, verfügte über Einkünfte und konnte sich in den 1760ern freikaufen. Als freier Mann bereiste er die Türkei, Portugal, nahm an einer Expedition ins Nordpolarmeer teil und knüpfte Kontakte zur britischen Antisklavereibewegung, für die er Vorträge hielt. In Europa brachte man ihm Ansehen entgegen; in Nordamerika wurde er hingegen immer wieder für einen entlaufenen Sklaven gehalten und lief Gefahr, die gewonnene Freiheit einzubüßen.

Equianos Autobiographie ist voll abenteuerlicher Episoden und erstreckt sich über drei Kontinente und die Arktis. Fast alles in seinem unglaublichen Bericht konnte vor wenigen Jahren durch Forschungen bestätigt werden. Frank Meier liest aus Equianos Autobiographie und führt in sein bewegtes Leben und die Zeitgeschichte ein.

Der Eintritt beträgt jeweils 8,- Euro, inkl. Wein und Gebäck. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung unter Tel. 05231/926600 oder per Email (llbmail(at)llb-detmold.de) gebeten.


Kommentar(e)

Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen