Öffnungszeiten:
Mo: 13 – 18 Uhr
Di: 10 – 18 Uhr
Mi: 10 – 14 Uhr
Do, Fr: 10 – 18 Uhr

 

Der Lesesaal ist zwischen 13 und 14 Uhr geschlossen.


Magazinservice: 1013 Uhr und 1417.30 Uhr.


 

 

Kontakt:
Hornsche Straße 41
32756 Detmold
Fon: 05231 92660-12
Fax: 05231 92660-55
auskunft(at)llb-detmold.de

Sie befinden sich hier: Startseite » 


Paul Raabe gestorben

von Joachim Eberhardt • 08.07.2013

Paul Raabe (links) am 30. Juli 1983, bei der Verabschiedung von Karl-Alexander Hellfaier (mitte) und Einführung von Detlev Hellfaier.
Bild: Lippische Rundschau, Scholz

Der große Bibliothekar Paul Raabe ist am Freitag den 5.7. gestorben. Er war eine der prägenden Gestalten des deutschen Bibliothekswesens in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, dem es stets gelang, die Brücke zu schlagen zwischen Bibliothek, Wissenschaft und Politik.

Geboren 1927, wurde Raabe an der Landesbibliothek Oldenburg -- über diese frühen Jahre berichtet er auch in seinem Beitrag zur Festschrift Hellfaier --  zum Diplombibliothekar ausgebildet, bevor er in Hamburg Germanistik und Geschichte studierte. 1958 übernahm er die Leitung der Bibliothek des Deutschen Literaturarchivs in Marbach, 1968 wechselte er an die Spitze der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel und baute sie zur international renommierten Forschungsbibliothek für die Frühe Neuzeit aus. Als er 1992 das Rentenalter erreichte, folgte er einem Ruf in die neuen Bundesländer an die Spitze der Franckeschen Stiftungen in Halle, die er bis 2000 erfolgreich führte.

Raabe übte prägenden Einfluss in zahlreichen Gremien aus. Dabei fand er zwischendurch noch die Zeit, seinen wissenschaftlichen Interessen nachzugehen und durch viele Veröffentlichungen in der Öffentlichkeit für das Bibliothekswesen zu werben.

Den Freunden dieser Bibliothek ist Paul Raabe in dieser Funktion möglicherweise noch mit seiner Lesung 2007 in unserem Hause in Erinnerung. Doch er ist der Lippischen Landesbibliothek schon länger verbunden: als 1983 Dr. Karl-Alexander Hellfaier in den Ruhestand ging und Detlev Hellfaier eingeführt wurde, hielt er den Festvortrag. In der Folge stand er dem jungen Direktor Hellfaier mit reichem Rat zur Seite. Die Lippische Landesbibliothek trauert um Paul Raabe.


Kommentar(e)

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*