Öffnungszeiten:
Mo–Fr 9–18 Uhr

 

Der Lesesaal ist zwischen 13 und 14 Uhr geschlossen.


Magazinservice: 10-13 Uhr und 14-17.30 Uhr.


 

Kontakt:
Hornsche Straße 41
32756 Detmold
Fon: 05231 92660-12
Fax: 05231 92660-55
auskunft(at)llb-detmold.de

Sie befinden sich hier: Startseite » 


Neue Grabbe-Handschrift

von Joachim Eberhardt • 08.07.2010

Grabbe quittiert 40 Thaler
GA Ms 628

Am 14. Juni 1823 quittiert Christian Dietrich Grabbe den Empfang von 40 Thalern als Honorar "für vier an die Königl: Sächß: Theater-Direction  verkaufte Manuscripte ..." mit eigenhändiger Unterschrift. Die Landesbibliothek freut sich, dass sie diese Quittung (Stargardt 694/114b) erwerben konnte. Die Abbildung zeigt etwa die oberen zwei Drittel des ganzen Blattes mit einer mit Bleistift hinzugefügten Bemerkung, die Rückseite ist nicht beschrieben. Das Stück hat die Signatur GA Ms 628.

Die Quittung erklärt, was Grabbe im Brief an seine Eltern vom Folgetag meinte (Brief Nr. 72):

"Das Erste, was ich Euch schreibe, ist, daß ich Euch vielleicht noch im Juli besuchehn kann; ich habe aus mehreren Gründen eben 40 rthlr. Reisegeld erhalten ..."

Besagtes Reisegeld ist also das Honorar des Theaters. Siehe zum Text und zur Bleistift-Bemerkung auch Bergmanns Anmerkungen zu Brief Nr. 68 (Akademie-Ausgabe V, S. 464, Anmerkung zu S. 79, Z. 7f.)

 


Kommentar(e)

Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen