Sie befinden sich hier: Startseite » 


Nachlass Hermann Griebel

von Julia Hiller von Gaertringen • 02.07.2004

Die Lippische Landesbibliothek hat den Nachlass Hermann Griebel übernommen. Der Schriftsteller, Theaterspielleiter und Maler Hermann Griebel (1892-1932) lebte in seinen letzten beiden Lebensjahren in Nettelstedt am Wiehengebirge. Er war dort als Dramaturg für die Nettelstedter Freilichtspiele engagiert, die 1931 seine Bearbeitung des "Reineke Fuchs" aufführten und nach seinem Tod seine Dramen "Der Herrgott von Bentheim" (1933) und "Beowulf" (1935) zur Uraufführung brachten. Der Nachlass steht inhaltlich in engem Zusammenhang mit dem bereits im Jahr 2002 übernommenen Nachlass des Schriftstellers Martin Simon; für die Erforschung der Nettelstedter Freilichtbühne bietet unser Haus somit jetzt vielfältiges Material.

In der Vitrine vor dem Lesesaal zeigen wir Ihnen zur Zeit Materialien zum „Reineke Fuchs“ und informieren Sie über den Nachlass.

→Ausführlicher Text
→Nachlassverzeichnis
→Bibliographie Hermann Griebel


Kommentar(e)

Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen