Öffnungszeiten:
Mo–Fr 9–18 Uhr

 

Der Lesesaal ist zwischen 13 und 14 Uhr geschlossen.


Magazinservice: 10-13 Uhr und 14-17.30 Uhr.


 

Kontakt:
Hornsche Straße 41
32756 Detmold
Fon: 05231 92660-12
Fax: 05231 92660-55
auskunft(at)llb-detmold.de

Sie befinden sich hier: Startseite » 


Einladung zum Symposium: Jacob van Maerlants "Der naturen bloeme" und das Umfeld

von Detlev Hellfaier • 20.10.1999

- Vorläufer, Redaktionen, Rezeption - Internationales Kolloquium in der Lippischen Landesbibliothek Detmold vom 29.-30. Oktober 1999


Einer der Schätze der Lippischen Landesbibliothek in Detmold ist eine kostbare illuminierte Handschrift aus dem ausgehenden 13. Jahrhundert. Sie enthält "Der naturen bloeme", ein mittelalterliches naturenzyklopädisches Werk in 16.680 Versen, das um 1270 von dem flämischen Dichter Jacob van Maerlant verfaßt wurde. Nach dem Vorbild des "Liber de natura rerum", des Thomas von Cantimpré, einem Albertus Magnus-Schüler, beschreibt der Dichter in 13 Büchern nacheinander die Menschenrassen, die Säugetiere, die Vögel, die Fische und die Meeresungeheuer, ferner die Insekten und Reptilien, die Bäume, die Gewürzsträucher und die Heilpflanzen, dann Edelsteine, besondere Quellen und Metalle. Zahlreiche der behandelten Arten wurden von einem Miniaturisten in qualitätvollen Bildern dargestellt. Entstanden ist die Handschrift vermutlich in der Nähe von Brügge, in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts besaß sie ein Detmolder Bürger und von diesem gelangte sie in die Bibliothek der Grafen zur Lippe. Der Forschung stellen sich im Zusammenhang mit der noch nicht hinreichend geklärten Überlieferungsgeschichte viele Fragen.

Für die niederländische Sprach- und Literaturwissenschaft ist das Buch von außerordentlichem Interesse, da es die älteste vollständig erhaltene Quelle für diesen vielgelesenen Text ist. Im internationalen Kontext kommt dem Werk ebenfalls eine besondere Bedeutung zu, denn es stellt die früheste Bearbeitung des lateinisches Werkes von Thomas von Cantimpré in einer Volkssprache dar. Die deutsche Übersetzung des Konrad von Megenberg entstand erst um die Mitte des 14. Jahrhunderts.

Die auf das Jahr 1614 zurückgehende Lippische Landesbibliothek in Detmold ist heute eine wissenschaftlich-kulturelle Einrichtung des Landesverbandes Lippe, der im Jahr 1999 sein fünfzigjähriges Bestehen feiert. Aus diesem Anlaß organisiert die Landesbibliothek in Zusammenarbeit mit dem Institut für Niederländische Philologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster unter der Schirmherrschaft der Nederlandse Taalunie und mit Unterstützung der niederländischen Onderzoekschool Medievistiek ein internationales Kolloquium unter der Leitlinie Jacob van Maerlants »Der naturen bloeme« und das Umfeld. Im Mittelpunkt des Interesses stehen die mittelalterliche enzyklopädische Literatur im allgemeinen und das Werk Maerlants im besonderen. Das Programm sieht Referate zum Werk von Thomas von Cantimpré, Bartholomäus Anglicus und Konrad von Megenberg vor, ferner Beiträge zu kodikologischen und kunsthistorischen Aspekten der Detmolder und anderer »Der naturen bloeme-Handschriften«. Maerlants Auftraggeber, seine wissenschaftliche Arbeitsweise und seine moralisierenden Einschübe sind weitere Themen, über die Wissenschaftler aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien diskutieren wollen.

Wir laden herzlich zur Teilnahme am Internationalen Kolloquium ein!

Programm Freitag, 29. Oktober 1999

ab 13.00 Uhr

Eintreffen der Teilnehmer
Imbiss

14.00 Uhr

Begrüssung
Eröffnung des Kolloquiums
Detlev Hellfaier M.A., Ltd. Bibliotheksdirektor, Lippische Landesbibliothek, Detmold
Prof. Dr. Amand Berteloot, Direktor des Instituts für Niederländische Philologie der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster/Westfalen

De middelnederlandse encyclopedische traditie
Dr. Paul Wackers, Nijmegen

14.30 Uhr

Tendenzen der neueren Forschung zur mittelalterlichen Enzyklopädie
Prof. Dr. Christel Meier-Staubach, Münster/Westfalen

15.00 Uhr

Die Bearbeitung "Thomas III" von Thomas von Cantimpré, Liber de natura rerum - Herkunft, Textstufen und Intentionen des Kompilators
Prof. Dr. Christian Hünemörder, Hamburg

15.30 Uhr

"Der naturen bloeme" des Jacob van Maerlant und das "Buch der Natur" des Konrad von Megenberg
PD Dr. W. Günther Rohr, Trier

16.00 Uhr

Het dierenrijk in twee middelnederlandse encyclopedische teksten: Jacob van Maerlants "Der naturen bloeme" en de Nederlandse vertaling van Bartholomaeus Anglicus "De proprietatibus rerum"
Drs. Saskia Bogaart, Nijmegen

Kaffeepause

17.00 Uhr

Die Detmolder Handschrift von Jacob van Maerlants "Der naturen bloeme"
Prof. Dr. Amand Berteloot, Münster/Westfalen
Detlev Hellfaier M.A., Detmold

17.30 Uhr

Kunsthistorische aspecten van het Detmoldse naturen bloeme-handschrift
Drs. Martine Meuwese, Amsterdam

18.00 Uhr

De illustraties in de Der naturen bloeme-handschriften
Drs. Hans Westgeest, Leiden

18.30 Uhr

Die Reproduktion mittelalterlicher illustrierter Handschriften als historische Quellenedition betrachtet
Dr. Helga Lengenfelder, München

Sonnabend, 30.10.1999

9.00 Uhr

Maerlant als Dichter in "Der naturen bloeme"
Prof. Dr. Willem P. Gerritsen, Utrecht

9.30 Uhr

De geografie in "Der naturen bloeme"
Drs. Tanneke Schoonheim, Leiden

10.00 Uhr

Onderzoek naar het slangenboek in Maerlants "Der naturen bloeme". Een verslag
Drs. Marcel van der Voort, Asten

10.30 Uhr

Nicolaas van Kats en "Der naturen bloeme"
Drs. Hildo van Engen, Amsterdam

Kaffeepause

11.30 Uhr

Experimentator en de anderen. Over de bronverwyzingen in "Der naturen bloeme"
Dr. Karina H. van Dalen-Oskam, Leiden

12.00 Uhr

Lere an dit felle dier. Sociale kritiek in Maerlants "Der naturen bloeme"
Prof. Dr. Geert H. M. Claassens, Leuven

12.30 Uhr

Jacob van Maerlant en zijn belang voor de Nederlandse lexicografie
Dr. Willy Pijnenburg, Leiden

15.00 Uhr

Führung durch die Stadt Detmold (besondere Anmeldung erforderlich)

Das Internationale Kolloquium steht unter der hohen Schirmherrschaft der Nederlandse Taalunie.
 

Tagungsadresse:
Lippische Landesbibliothek
Hornsche Straße 41
D-32756 Detmold
Tel. 05231/92660-0
Fax 05231/92660-55

E-Mail: llbmail(at)llb-detmold.de

Internet: http://www.llb-detmold.de

 Tagungsleitung:
Ltd. Bibliotheksdirektor
Detlev Hellfaier M.A.
Tel. 05231/92660-0
Fax 05231/92660-55
E-Mail: hellfaie(at)llb-detmold.de

Direktor Prof. Dr. Amand Berteloot
Tel. 0251/83-28521
Fax 0251/83-28530
E-Mail: bertelo(at)uni-muenster.de
 
Anmeldungen zur Teilnahme am Kolloquium werden bis zum 22.10.1999 erbeten.
Hotelreservierungen
erfolgen über die
Tourist Information
Rathaus am Markt
D-32756 Detmold
Tel. 05231/977-328

Sie erreichen Detmold

  • mit der Deutschen Bahn über Bielefeld, Herford und Altenbeken
  • mit dem Auto über die Autobahn A 33, Abfahrt Elsen, Bundesstraßen 1 und 239, sowie Autobahn A 2, Abfahrt Herford/Bad Salzuflen, Bundesstraße 239

Freundliche Unterstützung gewähren

Landesverband Lippe
 Onderzoekschool Medievistik


Kommentar(e)

Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen