Sie befinden sich hier: Startseite » 


Ein türkischer Papagei und ein Detmolder Minister

von Joachim Eberhardt • 20.03.2012

Wir laden ein: Die Detmolder Familie Rosen. Vortrag und Lesung. Sechster und letzter Teil der Lesereihe „Aufbrüche. Historische Reiseberichte“. Mit Frank Meier und Dr. Andreas Ruppert


Friedrich Ballhorn-Rosen (1744-1855), Kanzler und Sanskritforscher

Am Donnerstag, den 29. März, lädt die Lippische Landesbibliothek Detmold ab 19.30 Uhr zum sechsten Teil der Lesereihe „Aufbrüche“. Diesmal geht es um die Detmolder Familie Rosen, aus deren Geschichte einige besonders bemerkenswerte Episoden herausgegriffen werden. Stadtarchivar Dr. Andreas Ruppert und Frank Meier setzen mit der Ankunft Friedrich Ballhorn-Rosens als Kanzler Fürstin Paulines in Detmold ein und schlagen von dort aus einen mehr als 100 Jahre umspannenden Bogen: Ein Sohn wird Diplomat und übersetzt türkische Märchen und mythische Volkslieder vom Balkan. Dessen Sohn verlebt die Kindheit in Jerusalem, legt das Abitur am Leopoldinum ab, übersetzt persische und arabische Lyrik und fungiert Anfang der 1920er einige Monate als Reichsaußenminister. Dessen Sohn wiederum wird Anfang der 1930er Diplomat in China, hilft John Rabe bei der Rettung von 200.000 Menschen nach der japanischen Invasion in Nangking und geht später wegen einer jüdischen Großmutter ins Exil. Ferner geht es um Jelka Rosen, eine Malerin in Paris um 1900, und um einen Mordskandal des Jahres 1925. Nachlass-Dokumente aus dem Bestand der Landesbibliothek ergänzen den bunten Reigen.

Der Eintritt beträgt 8,- Euro, inkl. Wein und Gebäck. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung unter Tel. 05231/926600 oder per Email llbmail(at)llb-detmold.de gebeten.


Kommentar(e)

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*