Sie befinden sich hier: Startseite » 


Auktionserfolg: 83 (!) Briefe von Malwida von Meysenbug erworben

von Joachim Eberhardt • 09.05.2022

Bei der Frühjahrsauktion der traditionsreichen Berliner Autographenhandlung Stargardt am 5. April 2022 ist uns ein echter Coup gelungen: die Erwerbung eines umfangreichen Konvoluts eigenhändiger Dokumente der bekannten Schriftstellerin und Vorreiterin der Geschlechteremanzipation Malwida von Meysenbug (1816-1903), die ihre Jugend in Detmold verbrachte.

Es handelt sich um 83 Briefe, 2 Postkarten und fünf Brieffragmente aus den Jahren 1876 bis 1902, zusammen über 400 beschriebene Seiten, gerichtet an ihren Neffen Carl. Die Briefe enthalten Privates, familiäre Nachrichten, Lektüreberichte, persönliche Gedanken. Was den Erwerb bedeutsam macht, ist die Tatsache, dass der Inhalt der Briefe der Öffentlichkeit bislang nicht bekannt ist. Die Briefe fehlen in der großen Regestenausgabe des Landesarchivs NRW.

Mit dem Kauf erweitern wir den im Landesarchiv und bei uns liegenden Bestand an Meysenbug-Dokumenten um ein Beträchtliches. Die Einarbeitung einer so umfangreichen Neuerwerbung wird eine Weile dauern. Aber wir werden auf jeden Fall alles digitalisieren und frei online stellen.

Bei der Versteigerung hatten wir großes Glück. Weil es keine anderen Interessenten gab, konnte das Konvolut sogar unterhalb des Schätzpreises von 16.000 € (!) erworben werden. Ein Schnäppchen ist das natürlich trotzdem nicht. Ohne unseren Förderverein „Freunde und Förderer der Lippischen Landesbibliothek e.V.“ sowie einer namhaften Einzelspende wäre der Kauf nicht möglich gewesen. Danke!
 


Kommentar(e)

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*